Käsekuchen

  • Zutaten

    Für den Teig:
    – 350g Mehl
    – 130g Zucker
    -130g Butter
    – 2 Eier Größe M
    – 2 Pckg. Vanillezucker
    – 1 Pckg. Backpuler

    Für die Füllung
    – 1Kg. Quark 20%
    – 300g Zucker
    – 2 Pckg. Puddingpulver Vanille zum Kochen
    – 100ml Sonnenblumenöl
    – 600ml Milch
    – 4 Eier Größe M

    Zubereitung:
    Aus den Teilzutaten einen Knetteig herstellen und diesen gleichmäßig in einer Springform verteilen und bis an den Rand hochziehen.

    Die Zutaten für die Füllung miteinander vermischen und die Quarkmasse (Diese ist sehr dünnflüssig) in die mit dem Teig ausgekleidete Form füllen.

    Backanleitung:
    Den Kuchen im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze (175 Grad Umluft) gut eine Stunde backen lassen.

    Achtung:
    Kuchen erst nach vollständigem Erkalten aus der Springform nehmen, Der Kuchen ist nach dem Backen noch zu weich um ihn direkt aus der Form zu lösen.

    Rezept Tip:
    Zum verfeinern kann man noch etwas geriebene Zitronenschale oder etwas Rum Aroma in die Quarkmasse geben.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Semmeln wie im Osten

  • Zutaten:
    – 500g Weizenmehr (Typ550 oder Typ700)
    – 325ml Wasser, kann man auch mit Molke mischen
    – 20g Salz
    – 20g Hefe
    – 10g Zucker
    – 10g Schmalz (Optinial, aber nur wenn man keine Molke verwendet)
    – 10g Backmalz (anstelle von Zucker)

    Zubereitung:
    Alle Zutaten in eine Schlüssel und mit einem Knethaken zu einem schönen Teig verrühren. Hier kann man den Teig ruhig etwas länger in der Maschine kneten lassen. Dann abgedeckt mind. 1 Std. an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen (Wir decken mit einem feuchten Tuch ab).
    Teig mit der Hand durchkneten und nochmals 1 Std. gehen lassen.
    Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Oberfläche nochmals durchkneten und dann in ca. 80g Stücken aufteilen. Diese Stücken zu einer Semmel formen und auf ein vorbereitetes Blech mit Backpapier legen. Die Semmeln abdecken und nochmals mindestens 30 min. gehen lassen. Das Tuch sollte dabei die Teiglinge dabei nicht berühren.

    Anschließend kommen die Semmeln bei 220 Grad – Ober- und Unterhitze für ca. 20 min. in den Backofen. Dabei gelegentlich schauen wie braun sie sind. Semmeln aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

    Backhinweis:
    Während des Backens eine Schüssel mit heißem Wasser in den Ofen stellen, dass ergibt einen leichten Schwelleffekt und die Semmeln werden besser.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Karotten-Schinken-Brot mit Schwarzbier

Für uns einfach ein perfektes Brot zu gegrilltem.

– 350g Vollkorn Weizenmehl
– 350g Vollkorn Roggenmehl
– 450ml Schwarzbier
– 1 Würfel Frischhefe oder 2 Packungen Trockenhefe
– 1 EL Zucker
– 1 EL Salz
– 1 TL Pfeffer je nach eigenem Geschmack (kann man weglassen)
– 2EL Öl
– 2 Karotten
– 200g Schinken oder Kassler

Zubereitung:
Karotten in der Küchenmaschine fein hacken oder Reiben und den Schinken in kleine Würfel schneiden.
Alle Zutaten verkneten und den Teig abgedeckt ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte dann ungefähr die doppelte Größe haben.
Den Teig dann auf einer leicht bemehlten Fläche nochmals durchkneten und zu einem runden Brotleib formen.
Den Brotlaib dann in Mehl wälzen und auf ein Bleck mit Backpapier legen und mit einem feuchten Tuch zudecken. Das Tuch sollte den Brotlaib nicht berühren. Den Brotlaib dann wieder 30 – 60 Minuten gehen lassen. Der Brotlaib sollte nun die entsprechende Größe haben, dass erkennt man auch sehr schön an der Struktur der Oberfläche mit den Markanten Rissen in der Mehlkruste.
Das Brot nun in einen vorgeheizten Backofen bei 220 Grad 40 – 50 Minuten backen. Das Brot sollte eine gute Bräune haben.

Rezept-Tip:
Man kann bei diesem Brot sehr variabel sein und auf Wunsch kann man hier noch Kräuter hinzufügen. Es eignen sich Oregano, Basilikum, Schnittlauch und Petersilie sehr gut.

Back-Tip:
Am Besten stellst Du beim Backen eine Schale mit heißem Wasser in Ofen, dann bekommst Du einen Schwelleffekt.

Hinweis:
Wundere Dich nicht wenn das Brot direkt nach dem Backen den Eindruck macht das die Kruste sehr hart ist. Das gibt sich dann beim Abkühlen und Du erhältst eine wunderbar knusprige Kruste am Brot.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Vollkorn-Mischbrot

  • – 350g Vollkorn Weizenmehl
    – 350g Vollkorn Roggenmehl
    – 450ml Wasser (besser schmeckt es mit hellem Bier) beides kann man ausprobieren und beide Varianten sind sehr lecker.
    – 1 Würfel Frischhefe oder 2 Packungen Trockenhefe
    – 1 EL Zucker
    – 1 EL Salz
    – 1 TL Pfeffer je nach eigenem Geschmack (kann man weglassen)
    – 2EL Öl

    Zubereitung:
    Alle Zutaten verkneten und den Teig abgedeckt ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte dann ungefähr die doppelte Größe haben.
    Den Teig dann auf einer leicht bemehlten Fläche nochmals durchkneten und zu einem runden Brotleib formen.
    Den Brotlaib dann in Mehl wälzen und auf ein Bleck mit Backpapier legen und mit einem feuchten Tuch zudecken. Das Tuch sollte den Brotlaib nicht berühren. Den Brotlaib dann wieder 30 – 60 Minuten gehen lassen. Der Brotlaib sollte nun die entsprechende Größe haben, dass erkennt man auch sehr schön an der Struktur der Oberfläche mit den Markanten Rissen in der Mehlkruste.
    Das Brot nun in einen vorgeheizten Backofen bei 220 Grad 40 – 50 Minuten backen. Das Brot sollte eine gute Bräune haben.

    Tip:
    Am Besten stellst Du beim Backen eine Schale mit heißem Wasser in Ofen, dann bekommst Du einen Schwelleffekt.

    Hinweis:
    Wundere Dich nicht wenn das Brot direkt nach dem Backen den Eindruck macht das die Kruste sehr hart ist. Das gibt sich dann beim Abkühlen und Du erhältst eine wunderbar knusprige Kruste am Brot.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •