Linsengulasch „Chaosteam“

In letzter Zeit musste ich feststellen das Linsen ein sehr vielseitiges und leckeres Gemüse sind. Bisher kannte ich es nur nach Art meiner Eltern als Eintopf. In den vergangenen Monaten haben wir angefangen auch einmal mit Linsen zu experimentieren und haben zum Beispiel Linsen-Lauch Gemüse gemacht oder jetzt den Linsengulasch, welchen wir individuell gemacht haben und deshalb hat er bei uns den Namen Linsengulasch „Chaosteam“ bekommen. Anbei findet Ihr wieder das Rezept.

Zutaten:

  • 500g Linsen
  • 500g geselchtes, überwiegend magern (Kassler)
  • 2 Stangen Lauch
  • 3 El Suppengemüse Chaosteam
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Spitzpaprika
  • 1 TL Pfeffer
  • 2EL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Currypulver

Zubereitung:

Geselchtes (Kassler) und Zwiebel in Würfel schneiden, den Lauch, Lauchzwiebeln und en Spitzpaprika in Streifen schneiden. Topf auf den Herd und ein wenig Butter hinein und erhitzen, geselchtes Hinein und kurz scharf anbraten. Dann geben wir die Zwiebel und die Lauchzwiebel hinzu. das ganze nun andünsten. Zwischenzeitlich die Linsen abwaschen und kalten Wasser und dann in den Topf geben und kurz mit andünsten. Nun gibst 3 EL Suppengemüse Chaosteam oder Alternativ 2 L Gemüsebrühe und das Paprikapulver hinzu. Das ganze nun auf kleiner Flamme köcheln lassen. Zwischenzeitlich schälst und schneidest Du die Kartoffeln in mittlere Würfel (Suppengerecht eben) Die Garzeit bei den Linsen ist so ca. 40 Minuten. Nach ca 30 Minuten kannst Du das erste mal den Ansatz probieren und gegebenenfalls noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt gibst Du die Kartoffeln hinzu und lässt es weiter köcheln. Immer wieder schauen das genügend Wasser im Topf ist, es sollte immer so 2-3cm über den Linsen stehen. Nach 40 Minuten gibst Du dann den Lauch und die Paprikastreifen hinzu und lässt alles noch ca. 5 Minuten auf ganz kleiner Flamme ziehen. Muss nicht kochen, so bleibt das Gemüse knackig. Das Linsengulasch sollte nun eine Sämige Konsistenz haben. Es ist servierfertig. Lasst es Euch schmecken.

Tip:

Als Verfeinerung kannst Du nun auch einen Becher Sauerrahm unterrühren oder auch auf Deine Portion einfach einen Löffel Sauerrahm geben und Unterheben.

Petersilie eignet sich auch sehr gut noch ganz gut wenn Du es servierst. Einfach einen Teelöffel über die Suppe und genießen.

Wenn Du es noch etwas mehr mit Gemüse magst kannst Du auch noch Karotten drunter geben. Die solltest Du so ca. 10 min. vor dem Servieren hinzufügen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Frischkäse-Kartoffelsuppe

Schnell zubereitet und einfach ein zeitloses Gericht.

Zutaten:

  • 1kg Kartoffeln
  • 150g Suppengemüse oder Gemüsebrühe
  • 1Pckg. Frischkäse
  • Petersilie
  • 6 Frankfurter Würstl (Wiener Würstl)

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in einen Mittelgroßen Tops geben. Wasser hinzugeben sodass die Kartoffeln gut bedeckt sind also ungefähr 2cm über den Kartoffeln. Dann eine Zwiebel vierteln und hineingeben. Das Suppengemüse kleinschneiden und ebenfalls hinzugeben (Wir nehmen bereits vorbereitetes Suppengrün in Salz als Ersatz von Gemüsebrühe). Solltest Du frisches Suppengrün verwenden dann noch eine Brise Salz und Pfeffer dazu und alles zum Kochen bringen. Kartoffeln also direkt in der Gemüsebrühe kochen. Wenn die Kartoffeln dann schön weiche sind, vom Herd nehmen, Frischkäse dazu und das ganze fein Pürieren. Die Suppe sollte eine fein cremige Konsistenz haben. Jetzt kannst Du die Suppe wieder bei niedrigster Temperatur auf den Herd setzen und abschmecken nach Deinen Wünschen. als letztes nun die Würstl in Scheiben schneiden und in die Suppe geben, Petersilie drauf und ab auf den Tisch.

Lasst es Euch schmecken.

Zubereitungstip:
Sollte die Suppe zu dick sein nach dem Pürieren dann einfach ein wenig Gemüsebrühe dazu.
Sollte sie Dir zu flüssig geraten sein so kannst Du einen kleinen Trick anwenden und einfach ein bis zwei Löffel Kartoffelpüree darunter rühren.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Soljanka alá Chaosteam

Soljanka ist eine säuerlich-scharfe Suppe der osteuropäischen Küche.
Wer kennt es nicht, dass man nach dem Wochenende noch Braten oder Aufschnitt übrig hat. Daraus lässt sich eine leckere Soljanka machen.

Zutaten:

  • 500g Wurst und/oder Fleisch (in Würfel geschnitten)
  • 2 bis 3 Zwiebeln (je nach Größe)
  • 1 Knoblauchzehe oder 1TL Knoblauchpaste
  • 1 Glas Gewürzgurken
  • 2 EL Paprikapulver
  • 100g Tomatenmark
  • 500g passierte Tomaten oder 500ml Tomaten Ketchup
  • Salz und Pfeffer (ja nach Bedarf und Wunsche zum Schluss abschmecken)
  • 1/2 TL Curry (nur bei Verwendung von passierten Tomaten)
  • 1 Chillischote
  • 20g Butter
  • 1L Gemüsebrühe



Zubereitung:
Die Butter im Topf erhitzen und Zwiebeln darin anschwitzen. nach und nach den Aufschnitt hinzufügen. Das ganze kurz und scharf anbraten und dann das Tomatenmark, das Ketchup, den Curry und die Gemüsebrühe hinzufügen und alles gut durchrühren. Die Gewürzgurken werden anschließend gewürfelt und auch hinzugefügt. Damit die Suppe Ihr Amor bekommt, gibst Du noch die Hälfte des Gurkenwassers in die Suppe (beim Abschmecken kannst Du auch noch etwas mehr hinzugeben. Je nach Deinem persönlichen Geschmack). Zuletzt gibst du die Chillischote fein gehackt dazu und lässt das ganze 10 min. köcheln. anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe durchziehen lassen (Am Besten schmeckt sie am nächsten Tag. Man kann sie aber auch sehr gut frisch genießen).



Servier Tip:
man genießt die Suppe am Besten aus einer Schale und beim anrichten gibt man eine Scheibe Zitrone hinein und einen Löffel Sauerrahm oben drauf. Zur Garnierung gern ein wenig Petersilie und fertig.

Lass es Euch schmecken!

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •