Mohn-Pudding Torte

Dieses Rezept eignet sich bestens für eine Springform!!!

Mohn war schon immer eines unserer Lieblingsrezepte und mit diesem Kuchen haben wir wirklich ein kleines Highlight geschaffen. Überaus köstlich, lange haltbar und auch zum einfrieren geeignet. Selber Backen ist also dringend empfohlen.

Zutaten für den Teig:

für den Teig:

  • 200g Zucker
  • 200g Butter (NEIN KEINE MARGARINE)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 375g Mehl
  • 1 Packung Backpulver

für die Füllung:

  • 900ml Milch
  • 2Packung Vanillepuddingpulver
  • 200g Mohn
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

Ofen vorheizen!

Die Teilzutaten wie gewohnt alle samt miteinander verkneten. Ja nicht wundern, wenn es ausschaut bit Streuseln dann ist das normal es ist der gleiche Ansatz. Sollte der Teig aufgrund großzügiger Beigaben von Butter sehr fettig sein und kompakt dann einfach ein wenig Mehl dazu bis er leicht bröselig ist. Sollte er zu bröselig sein dann einfach ein wenig Butter hinzu. Teig also ansetzen und ca. 3/4 davon in einer Tortenform ausrollen und den Rand so ca. 3cm hochziehen.

Für die Füllung bitte das Puddingpulver, den Zucker und den Mohn mit der kalten Milch verrühren und das ganze unter ständigem Rühren zum kochen bringen. Die Wärmezufuhr stoppen und dann ca. 5 Minuten quellen lassen. Die Masse dann auf dem Teig verteilen, restlichen Teig als Streuseln drüber verteilen und ab in den Ofen für ca. 35 – 45 Minuten bei 160 Grad Ober- und Unterhitze oder 180 Grad bei Umluft aber mal ehrlich. Wer bäckt denn schon noch mit Umluft? Scherz! Ich backe mittlerweile nicht mehr mit Umluft und die Ergebnisse sind für mich viel besser. Meine Empfehlung ist also ganz klar! BACKE MIT OBER- UND UNTERHITZE!

Arbeitszeit für diesen Kuchen ist Alles in allem rund eine Stunde.

Genießer Tip:

Also der Kuchen hat ohnehin schon gut Kalorien also versuche zum Schluss nicht sinnlos welche einzusparen denn dann schmeckt er nicht so gut. Wenn es noch ein Kick mehr sein soll dann bereite Dir ein wenig Zuckerguss zu und spritze ihn drüber. Nicht Flächendeckend sondern so wie wenn Du Plätzchen garnierst. Wenn Du das noch nie gemacht hast und nicht weiß was ich meine, mache einfach ein paar Kleckse drauf und gut. 😉

Viel spass beim nachmachen und lasst es Euch schmecken. Feedback könnt Ihr auch gern hier in den Kommentaren oder auf Facebook und Instagram hinterlassen. Sind auch gern offen für Vorschläge, Wünsche und Anregungen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.