Zwiebel – Sahne – Hackbraten

Frei unter dem Motto „Einfach, Schnell & Lecker präsentieren wir unsere Hackbratenkreation. Bei diesem Rezept bedienen wir uns sogar mal eines Fertiggerichtes von Knorr. Der Hackbraten ist einfach zu machen, benötigt wenig Zeit und ist mehr als lecker.

Zutaten:

  • 700g gehacktes (faschiertes)
  • 1 Lauchzwiebel
  • 2 Eier
  • 200g geriebener Käse
  • 1 Semmel
  • 1 Bescher Sahne (Obers) für den Hackbraten
  • 1 TL Salz
  • 1/2TL Pfeffer
  • Zutaten für die Sauce:
  • 100g geriebenen Käse
  • 2 Becher Sahne für die Sauce

Zubereitung:

1 Semmel, kann auch vom Vortag sein, in Milch einweichen. In einer Schüssel alle Zutaten für den Hackbraten gut miteinander vermengen und die Masse anschließend in eine Auflaufform geben. Darüber gibst Du dann die 2 Becher Sahne und das ganze bei 170 Grad für 50 Minuten in den Ofen. Anschließend gibst Du etwas geriebenen Käse drüber geben und weitere 20 Minuten im Herd garen lassen.
Aus dem Herd nehmen und genießen. Man kann hierzu noch Kartoffeln reichen oder auch einfach ein leckeres Baguette.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Crème brûlée

Crème brûlée ist ein französisches Dessert bestehend aus Sahne, Eiern und Zucker. Es ist in der Herstellung relativ einfach und schnell gemacht aber es ist einfach nur himmlisch.

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 500ml Sahne
  • 2EL Zucker
  • 1EL Vanillezucker

Zubereitung

Die Eier trennen und die Eigelb mit Zucker und Vanillezucker gut und kräftig mit einem Schneebesen verrühren. Sahne hinzufügen und das ganze Wiederrum gut mit dem Schneebesen verrühren. Beim verrühren entsteht ein wenig Schaum auf der Masse, diese mit einem Löffel entfernen. Die Masse dann auf 4 – 6 flache Schalen verteilen und die Schalen auf ein Blech mit Hohen Rand oder in eine Auflaufform stellen. Das Blech wird dann soweit mit heißem Wasser aufgefüllt das die Schalen bis zur Hälfte darin stehen. Das ganze nun in den bereits vorgeheizten Backofen bei 140 Grad ca. 40 – 45 Minuten Stocken lassen. Anschließend die Schalen abkühlen lassen und dann für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank

Vor dem genießen flächendeckend mit braunem Zucker bestreuen und mit dem Flambieret den Zucker erhitzen bis er karamellisiert. Anschließend direkt genießen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

!!!Achtung!!!

Durch ein Problem im Template werden momentan immer wieder Designänderungen vorgenommen. Also bitte nicht wundern. Achtung bis der Fehler behoben ist, werden keine Beiträge eingestellt. Grüße Euer Chaosteam.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Blätterteigrolle mit Schinken & Käse

Manchmal hat man keine rechte Lust zum Kochen und da soll es schnell gehen. Eine Blätterteigrolle mit Thunfisch ist schnell und leicht gemacht und durchaus richtig lecker.

Zutaten:

  • 1 Blätterteig (fertigen aus dem Supermarkt)
  • 100g Frischkäse
  • 6-8 Scheiben Schinken (je nach große)
  • 8 Scheiben Käse (je nach Wunsch und Geschmack)
  • 1 Paprika
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Eigelb

Zubereitung:

Den Blätterteig ungefähr eine halbe Stunde vor Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen so daß er Zimmertemperatur bekommt.
Den nun etwas geschmeidigeren Blätterteig ausrollen und zuerst mit Frischkäse dünn bestreichen, leicht Salzen und Pfeffern und dann mit Schinken und Käse gleichmäßig gleichmäßig belegen. Anschließend gibst Du noch gewürfelten Paprika darüber und rollst den Blätterteig nun über die lange Seite Zusammen. Ei trennen und Eigelb auf dem Blätterteig verstreichen.
Das ganz bäckst Du nun im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten.
Einfach, schnell und lecker.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Blätterteigrolle mit Thunfisch

Manchmal hat man keine rechte Lust zum Kochen und da soll es schnell gehen. Eine Blätterteigrolle mit Thunfisch ist schnell und leicht gemacht und durchaus richtig lecker.

Zutaten:

  • 1 Blätterteig (fertigen aus dem Supermarkt)
  • 100g Frischkäse
  • 1 Dose Thunfisch
  • 150g geriebenen Käse (je nach Wunsch und Geschmack)
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Eigelb

Zubereitung

Den Blätterteig undgefähr eine halbe Stunde vor Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen so daß er Zimmertemperatur bekommt.
Den nun etwas geschmeidigeren Blätterteig ausrollen und zuerst mit Frischkäse dünn bestreichen, leicht Salzen und Pfeffern und dann den abgetropften Thunfisch gleichmäßig auf dem Teig ausbreiten. Anschließend gibst Du noch etwas geriebenen Käse darüber und rollst den Blätterteig nun über die lange Seite Zusammen. Ei trennen und Eigelb auf dem Blätterteig verstreichen.
Das ganz bäckst Du nun im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten.
Einfach, schnell und lecker.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Eiersalat „Wilde Lotti!

ohne Mayonaise

Zutaten

  • 10 Eier hartgekocht
  • 2EL Dijon Senf
  • 1EL Schnittlauch gehackt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100g Schinkenstreifen
  • 1 kleine Zwiebel
  • Kondensmilch (Kaffesahne, Kaffeeobers) nach Bedarf

Zubereitung

Eier kochen und abkühlen lassen (in kaltes Wasser geben zum beschleunigen). Eier schälen und mit dem Eierschneider zweimal über Kreuz kleinschneiden und in eine Schüssel geben. Zwiebeln in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter andünsten. Speck hinzugeben und etwa 5 Minuten anbraten. Alles noch heiß zu den Eiern geben und Verrühren. Anschließen Senf, Pfeffer, Salz und einen Schuss Kondensmilch hinzugeben und verrühren. Es muss eine sämige Konsistenz entstehen. Je nach Bedarf gibst Du beim durchmengen noch weitere Kondensmilch hinzu. Abschließend schmeckst Du das ganze ab und gibst die Petersilie hinzu. Nochmals durchrühren und dann für 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Mahlzeit.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  

Erdbeertorte

Einfach und lecker!

Du willst schnell und lecker eine erfrischende Erdbeertorte backen??? Dann wir Dir dieses Rezept besonders gut gefallen und noch viel besser schmecken. Du kannst für dieses Rezept den Teig schnell selbst backen aber Du kannst auch einen fertigen nehmen, wenn es mal ganz schnell gehen soll!

Tortenboden

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 90g Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • 100g Mehl
  • 1TL Backpuler

Zubereitung:

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und in die Eimasse sieben und kurz unterrühren. Der Teig sollte eine schöne glatte Struktur haben.

Tortenbodenform gut einfetten und den Teig hineingeben.

Bei 180 Grad ca. 12-15min. Backen bis er schön Goldgelbe ist.

Den Boden abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen.

Tip:

Wir haben die Form gefettet und dann Semmelbrösel drauf, dann fällt er fast von alleine aus der Form

Belag

Zutaten

  • 2 Pckg. Tortenguss rot (Zubereitung nach Anleitung)
  • 1/2 Liter Vanillepudding (Zubereitung nach Anleitung)
  • 500g Erdbeeren

Zubereitung:

Der Boden ist nun fertig und abgekühlt also kochen wir den Pudding nach Anleitung. Den Pudding nach der dem Kochen ein wenig abkühlen lassen aber unter ständigem Rühren, sonst bildet sich eine unangenehme Haut. Den Pudding gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Anschließend die Erdbeeren darauf gleichmäßig verteilen. Jetzt bereitest Du den Tortenguss zu und lässt Ihn wie beim Pudding ein wenig abkühlen und regelmäßigem Rühren. Verteile den Tortenguss über die Erdbeeren und ab damit in den Kühlschrank. 2 Stunden kannst Du der Erdbeertorte im Kühlschrank gut und gerne geben damit alles schön auskühlt und fest wird.

Tip:

Wir zuckern die Erdbeeren vorher ein wenig und nehmen das entstandene Erdbeerwasser dann und geben die Menge anstatt Wasser zum Tortenguss. Also wenn Du 100ml Erdbeersaft hast dann brauchst Du bei zwei Packungen Tortenguss nur noch 400ml Wasser. Man kann das Wasser auch durch Saft komplett ersetzen.

Man kann die Erdbeeren in Hälften schneiden oder auch Würfeln. Das ist jedem selbst überlassen. Ein Vorteil beim Würfeln ist, dass Du später die Torte besser schneiden kannst. Wir haben bei unserem Exemplar hier beides gemacht um die Zwischenräume neben den Erdbeeren aufzufüllen.

Wir haben unseren Teig mit einer Springform gemacht, empfehlen aber eine Tortenboden-Form. Bei dem Backen mit einer Tortenboden-Form hast Du einen kleinen Rand der sich später als nützlich erweist, da Dir die Erdbeeren nach hinten nicht herausfallen können.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •  
1 2